„Eine gute Nachricht aus Wiesbaden für das sanierungsbedürftige Hallenbad in Lampertheim und für die weiteren Bäder in der Region“, kommentiert Landtagabgeordneter Alexander Bauer (CDU) das heute von Innenminister Peter Beuth angekündigte Sanierungsprogramm zur Förderung von Hallen- und Freibädern. Auch seine Bergsträßer Landtagskollegin Birgit Heitland (CDU) begrüßte „die Bemühungen der Landesregierung die Sanierung und Modernisierung der hessischen Schwimmbäder weiter voranzutreiben“.

Mit dem 50-Millionen-Euro-Förderprogramm unterstütze Hessen die Kommunen bei der wichtigen Aufgabe des Betriebs und des Erhalts von Sportstätten. Die Landesregierung führe weiter, was schon 2007 mit einem ersten Hallenbad Investitionsprogramm begonnen wurde. „Erstmals sind jetzt im Rahmen des Schwimmbad-Investitions- und Modernisierungsprogramm (SWIM) auch Freibäder von der Förderung umfasst“, informieren Bauer und Heitland.

Bereits im kommenden Jahr 2018 können Kommunen Gelder beantragen und Maßnahmen zur Modernisierung, Sanierung oder sogar zum Neubau von Hallen- und Freibädern planen. Über 5 Jahre werden ab 2019 dann jedes Jahr 10 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

« Es ist Wahlkampf und der SPD gehen die Themen aus Land unterstützt Freiwillige Feuerwehren auf vielfältige Weise »