CDU Hessen bestimmt Kandidatenvorschlag für die Landtagswahl. Birgit Heitland auf Platz 37

Das ist eine erneute Verbesserung und eine schöne Anerkennung meiner Arbeit“, freut sich Alexander Bauer über den Vorschlag zur Listenplatzierung der CDU Hessen. Bei seinem Debüt 2008 und der Neuwahl 2009 rangierte der damalige Neuling von der Bergstraße noch auf Platz 53, beim letzten Urnengang 2013 war es Rang 30 und für die Landtagswahl am 28. Oktober soll es jetzt Platz 27 sein. Die erneute Verbesserung führt der 45-jährige auf sein Engagement in Wiesbaden zurück. Dort ist der Bürstädter schon nach kurzer Zeit zum innenpolitischen Sprecher aufgestiegen. Eine gute Platzierung erreicht auch seine Kollegin Birgit Heitland aus Zwingenberg bei ihrer ersten Kandidatur. Die CDU-Landtagsabgeordnete für den Wahlkreis Bergstraße Ost kandidiert auf Platz 37. „Damit ist die Bergstraße gut vertreten“, findet Bauer. Ungeachtet der Platzierung auf der Landesliste verfolgen beide Abgeordnete das feste Ziel ihren Wahlkreis direkt zu gewinnen. Wie unbedeutend eine vordere Platzierung letztlich sein kann erläutert Bauer mit dem Hinweis, dass von den derzeit 47 Abgeordneten der CDU im Hessischen Landtag im Jahr 2013 nahezu alle direkt gewählt wurden und lediglich drei Listenkandidaten letztlich zum Zuge kam.

„Als starke Stimme in Wiesbaden will ich direkt gewählt und legitimiert werden. Darum werbe ich die nächsten 180 Tage bei den Wählerinnen und Wähler“, so Bauer. Der Vorschlag des Wahlvorbereitungsausschusses wird nun auf dem Landesparteitag am 16. Juni in Wiesbaden eingebracht. Dort wird die Parteiführung neu gewählt und die jetzt vorgelegte Landesliste für die Wahl zum Hessischen Landtag endgültig beschlossen. Am 8. September 2018 wird die CDU Hessen dann auf einem Parteitag in Offenbach ihr Wahlprogramm für die Landtagswahl verabschieden.

« ENTEGA-Grand-Prix wird vom Land mit 5.000 Euro unterstützt Ganztagsangebote werden in Hessen auf der Grundlage von Freiwilligkeit, Bedarfsorientierung und Angebotsvielfalt umfassend ausgebaut »