„Mit rund 27 Millionen Euro investiert das Land Hessen im Jahr 2018 so viel wie noch nie binnen eines Haushaltsjahres in die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen und -häusern. Mit dieser Summe investiert das Land weitere fünf Millionen Euro mehr in die Brandschutzförderung, als im bisherigen Rekordjahr 2017, als mit Investitionen in Gesamthöhe von rund 22 Millionen Euro eine Bewilligungsquote von über 90 Prozent der zuwendungsfähigen Maßnahmen erreicht wurde. Wir unterstreichen mit der Gesamtfördersumme in Rekordhöhe nicht nur unseren Anspruch, die hessischen Feuerwehren in Stadt und Land flächendeckend bestmöglich zu unterstützen und zukunftsfähig aufzustellen. Vielmehr wollen wir damit auch unsere Wertschätzung gegenüber den mehr als 70.000 Einsatzkräften in den Feuerwehren zum Ausdruck bringen, die Tag für Tag ehrenamtlich für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger im Einsatz sind“, so der Landtagsabgeordnete Alexander Bauer (CDU), der als innenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion auch zuständig für das Thema Brandschutz ist.
Zudem investiert das Land zusätzliche Mittel in die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen in Hessen. Um die Teilnehmerkapazitäten zu erhöhen und Wartezeiten zu verkürzen, steckt das Land für die Jahre 2018 und 2019 insgesamt rund 5,5 Millionen Euro zusätzlich in die Hessische Landesfeuerwehrschule.
„Um auch in Zukunft eine hervorragende Ausbildung unserer Feuerwehrkräfte zu gewährleisten, schaffen wir fast 11.000 zusätzliche Lehrgangsteilnehmertage allein in diesem Jahr. Das entspricht einer Erhöhung um mehr als 20 Prozent. Gleichzeitig haben wir mit ersten e-Learning-Lehrgängen ein weiteres Instrument geschaffen, um individuelle und vor allem auch berufs- und familienfreundliche Fortbildungsmöglichkeiten anzubieten, die dennoch höchsten Ansprüchen genügen“, so Bauer weiter.

Neben der Ausstattung und Ausbildung führt das Land aber auch sein Engagement im Bereich der Ehrenamtsförderung fort. Dazu gehören Imagekampagnen und zahlreiche Ehrungsmöglichkeiten genauso wie beispielsweise die Auszeichnung „Feuerwehr des Monats“. Hinzu kommen weitere Aktionen und Projekte wie die Landeshelferparty oder das Pilotprojekt „Mehr Feuerwehr in die Schule“, mit dem Kindern und Jugendlichen bereits frühzeitig sowohl Bedeutung als auch Inhalt der wertvollen Arbeit unserer Feuerwehrangehörigen vermitteln werden soll. Als weitere Maßnahmen sind der Ausbau einer noch flächendeckenderen Unterstützung im Bereich der Brandschutzerziehung sowie die Anhebung der Anerkennungsprämien in Planung.

« Auch Einhausen und Groß-Rohrheim werden von Hessenkasse profitieren Alexander Bauer macht Nachtdienst bei der Polizei Lampertheim/Viernheim »