Die Hessische Landesregierung hat unter dem Titel „Zukunft Innenstadt“ ein neues Förderprogramm für den Neustart der Innenstädte nach Corona vorlegt. Das Volumen des Programms beträgt 12 Mio. Euro. Die Mittel entstammen dem „Neuen Hessenplan“, durch welchen bis 2023 insgesamt 40 Mio. Euro in die hessischen Innenstädte fließen sollen. Dazu berichteten die CDU-Landtagsabgeordneten Birgit Heitland und Alexander Bauer heute aus Wiesbaden.

Heitland erklärte, die Innenstädte seien durch den Strukturwandel – insbesondere die Ausweitung des Online-Handels – bereits vor Corona in einer schwierigen Lage gewesen. Durch die Pandemie habe sich der Druck weiter verstärkt. „Wir wollen lebendige Stadtzentren erhalten, in denen die Bürger essen, trinken, einkaufen, wohnen und arbeiten können“, so die Abgeordnete. Dazu brauche es gezielte Initiativen.

Bis Ende Juni können Städte und Gemeinden Projekte anmelden. Über die Vergabe der Förderung entscheidet das 2020 gegründete „Bündnis für die Innenstadt“. Diesem gehören neben dem Wirtschaftsministerium unter anderem die Kommunalen Spitzenverbände, der Hessische Industrie- und Handelskammertag, die hessischen Handwerkskammern, der Handelsverband Hessen, die Architekten- und Stadtplanerkammer sowie der Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen an. Von den Kommunen vorgeschlagene Maßnahmen können mit 80 bis 90 Prozent durch das Land bezuschusst werden. Pro Kommune stehen zwischen 5.000 und 250.000 Euro bereit.

„Flankiert wird das Förderprogramm durch einen Kommunalpreis: Drei besonders herausragende Projekte werden zusätzlich mit 500.000, 750.000 oder einer Mio. Euro prämiert. Dadurch wollen wir Kommunen animieren, kreative Ansätze der Innenstadtentwicklung zu verfolgen und bewusst mutige Ideen einzubringen. Die förderfähigen Maßnahmen sind sehr breit gefächert – so kann jede Kommune mitmachen. Das Programm ist ein wichtiger Baustein in der Strategie der Landesregierung für zukunftsfeste und wirtschaftsstarke Innenstädte“, so Bauer.

Zu den Antragsunterlagen für Kommunen geht es hier (Einsendeschluss 30.06.2021):
https://nachhaltige-stadtentwicklung-hessen.de/

Weitere Informationen zu dem Programm gibt es hier:
https://wirtschaft.hessen.de/presse/pressemitteilung/ueber-12-mio-euro-fuer-zukunft-innenstadt

« Alexander Bauer: Land unterstützt sportliche Integration in Heppenheim und Lampertheim Bergsträßer Abgeordnete begrüßen weitere Investitionen zur Bewältigung der Corona-Pandemie »