Die CDU-Landtagsabgeordneten Alexander Bauer und Birgit Heitland informieren über die Entwicklungen beim Mobilfunkausbau im Landkreis Bergstraße:

„Mobile Kommunikation und Datennutzung muss überall möglich sein. Das gilt für Großstädte und Ballungsgebiete ebenso wie für die ländlichen Regionen. Niemand soll sich abgehängt fühlen. Mit dem Mobilfunkpakt 2018 und dem neuen Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung haben wir hierfür die Weichen gestellt“, so Heitland.

„Der Landkreis Bergstraße profitiert erkennbar von unseren Anstrengungen, gemeinsam mit den Mobilfunkanbietern den Netzausbau voranzutreiben. Seit September 2018 wurden allein bei uns im Landkreis Bergstraße 140 Mobilfunkstandorte neu gebaut oder erweitert. Die Mobilfunkversorgung nach Haushalten liegt damit bei beeindruckenden 99,81 Prozent“, freut sich Bauer.
„Durch die erfolgreiche Anpassung der Hessischen Bauordnung im Mai 2020 konnten Hemmnisse abgebaut und Genehmigungsverfahren entbürokratisiert werden – das bringt den Mobilfunkausbau in großen Schritten voran. Außerdem wurde kürzlich ein neues Förderprogramm des hessischen Digitalministeriums von der EU genehmigt. Mit diesem können wir jetzt 50 Millionen Euro in den Neubau von bis zu 300 zusätzlichen Mobilfunkstandorten investieren, um die letzten weißen Flecken in Hessen zu beseitigen. Insbesondere fördern wir damit solche Regionen, in denen ein flächendeckender Ausbau seitens der Mobilfunknetzbetreiber bisher nicht möglich war“, erklärte Heitland.

„Diesen erfolgreichen Weg werden wir weitergehen: im Durchschnitt werden jeden Tag in Hessen mehr als fünf Mobilfunkstandorte neu errichtet oder modernisiert. Von September 2019 bis September 2020 konnte die Anzahl der modernisierten oder neuen Masten nahezu verdreifacht werden. Wir sind damit auf einem sehr guten Weg in ein funklochfreies Hessen!“ so Bauer abschließend.

« Bessere Förderung von bezahlbarem und sozialen Wohnraum Hygienerollos made in Lorsch »